ElasticSearch Neu dabei: Kibana Lens – einfaches und intuitives Erkunden von Daten

NewsBot

Neues Mitglied
Beiträge
1.160
Wir freuen uns, mit Kibana Lens ein neues Mitglied in unserem Produktportfolio vorstellen zu können. Kibana Lens macht die Visualisierung und Erkundung von Daten mit dem Elastic Stack noch einfacher und intuitiver.

Mittlerweile nutzen Millionen von Menschen Kibana, um Daten in Echtzeit zu visualisieren und mit ihnen zu interagieren. Mit der Einführung der Betaversion von Kibana Lens stellen wir eine einfache und intuitive Möglichkeit zur Verfügung, schnelle Erkenntnisse aus Ihren Elasticsearch-Daten zu gewinnen. Bei der Entwicklung von Lens wurde besonders auf Benutzerfreundlichkeit, die Berücksichtigung von Best Practices für die Visualisierung und Flexibilität geachtet. Die Daten werden visualisiert, sobald Sie ein Datenfeld in das Lens-Fenster ziehen. Lassen Sie sich anschließend von intelligenten Vorschlägen für weitere Visualisierungsmöglichkeiten leiten. Sie können nach Belieben experimentieren und schnell zwischen verschiedenen Diagrammtypen und Indexmustern hin und her schalten. Lens macht das Analysieren von Daten in Kibana noch angenehmer und einfacher.

Als Bestandteil unserer Standard-Distribution wird Kibana Lens kostenlos bereitgestellt. Lens wird als Beta in Version 7.5 des Elastic Stack eingeführt und steht ab sofort im Elasticsearch Service auf Elastic Cloud und zum Herunterladen zur Verfügung.

Lens-release-blog-illustrated-screenshot-hero-lens.png


Attraktive und aufschlussreiche Visualisierungen


Die Anfänge von Kibana liegen in einer Benutzeroberfläche für Elasticsearch-Entwickler, entwickelt von Engineers für Engineers. Es dauerte nicht lang, bis die Entwickler Kibana als bequeme Alternative zu lästigen Befehlszeilenbefehlen entdeckten und das Tool nutzten, um Elasticsearch-Daten zu durchsuchen und sich anzeigen zu lassen. Kurze Zeit später haben wir Kibana um Visualisierungen und Diagramme erweitert, die es den Nutzern erlaubten, Daten visuell zu aggregieren und aufzurufen. Kunden wie Netflix, Uber und Walmart waren schnell davon überzeugt, dass Kibana eine Menge Potenzial für die Visualisierung und Erkundung von Daten bot. Die Rückmeldungen aus der Community haben uns im Laufe der Jahre dazu inspiriert, die Funktionalität rund um die Datenvisualisierung immer weiter auszubauen. Unser besonderes Augenmerk galt dabei dem schwierigen Thema, wie sich große Datenmengen im großen Stil visualisieren lassen.

Je mehr Elasticsearch und Kibana für die unterschiedlichsten Anwendungsfälle eingesetzt wurden, umso mehr kamen die unterschiedlichsten Nutzertypen – vom Engineer über den Entwickler und Analyst bis hin zum leitenden Manager und Data Scientist – in Kontakt mit dem Produkt und viele von ihnen nutzen Kibana heute jeden Tag. Genau hierauf liegt auch unser nächster Fokus: Wir möchten Kibana für ein breiteres Publikum zugänglicher machen.

Vor rund zwei Jahren haben wir damit begonnen, uns anzusehen, wie wir mehr Nutzern bei der Erkundung ihrer Daten helfen können. Uns wurde klar, dass wir die jahrelange Erfahrung mit der Arbeit an Datenvisualisierungen nutzen und mit Nutzern sprechen mussten, um etwas ganz Neues aufzubauen. Ziel dieses Projekts war es, schneller reagieren zu können, eine größere Zahl von Diagrammtypen zu unterstützen und Daten aus mehreren Indexmustern in einer einzigen Visualisierung zusammenzufassen – und gleichzeitig den Nutzern ein besseres Nutzungserlebnis zu bieten.

Im Zuge der Entwicklung dieser komplett neuen Infrastruktur haben wir uns über ein Jahr die Probleme von Nutzern bei Visualisierung von Daten sowie mögliche Lösungen angeschaut. Durch Gespräche mit zahlreichen Unternehmen, bei denen Kibana und andere Tools im Einsatz sind, haben wir versucht, möglichst viele Szenarien abzubilden und herauszufinden, wie diese Unternehmen ihre Daten nutzen und auf welche Schwierigkeiten sie dabei stoßen.

Kibana Lens ist der nächste Schritt auf diesem Weg: ein komplett neues Nutzererlebnis, das einerseits einfach und intuitiv daherkommt, andererseits aber leistungsfähige Funktionen für die Echtzeitanalyse riesiger Datenmengen bietet.

Herzlich Willkommen, Kibana Lens!


Lens macht es Kibana-Nutzern einfach, ihre Daten zu erkunden und dabei frei zwischen verschiedenen Diagrammen und Funktionen zur Analyse in einer Vielzahl von Dimensionen zu wählen. Mit Lens muss niemand mehr die komplexe Elasticsearch-Terminologie verstehen – die Benutzeroberfläche ist so einfach gestaltet, dass sie jeder nutzen kann. Wer seine Daten erkunden möchte, braucht einfach nur Datenfelder in das Lens-Fenster zu ziehen und bekommt sofort eine Vorschau der Visualisierung sowie intelligente Vorschläge angezeigt, wie sich die Daten auch anders visualisieren lassen. Der Nutzer muss sich nur noch eine Visualisierung aussuchen.

Aus den Erfahrungen unserer jahrelangen Beobachtungen der Erkundung von Daten im Elastic Stack haben wir vier einfache, aber dennoch sehr wirksame Konzepte destilliert.

Datenorientiert


Wenn Sie eine Visualisierung erstellen, müssen Sie entscheiden, welche Datenfelder dargestellt werden sollen. Bei unseren Nutzertests haben wir festgestellt, dass die Nutzer zwischen mehreren Bildschirmen umschalten, um das richtige Feld für die Beantwortung ihrer Fragen zu finden. Das ist oft gar nicht so einfach, weil die Nutzer, die die Daten analysieren, nicht zwangsläufig dieselben sind, die die Feldnamen, Indizes und Mappings erstellt haben. Wenn Sie in Lens ein Feld auswählen, wird dank der Geschwindigkeit von Elasticsearch sofort eine Vorschau des Feldinhalts angezeigt, sodass Sie die nötigen Kontextinformationen erhalten. Anhand des so angezeigten Feldwertes können Sie leicht ermitteln, ob dies das richtige Feld für Ihre Frage ist.

Kibana Lens displays the contents of a data field in a single click to the top values and cardinality


Sofortige Vorschau


Datenvisualisierungen helfen dabei, Daten zu verstehen. Es mag simpel klingen, aber das Visualisieren von Daten ist häufig eine komplexe Angelegenheit, ganz besonders dann, wenn den Visualisierungen riesige Datenmengen zugrunde liegen und die Daten in zusammengefasster Form präsentiert werden sollen.

Bei der Entwicklung von Lens war es unser Ziel, das Erstellen von Visualisierungen für die Nutzer einfacher zu machen und den Nutzern Best-Practice-Informationen bereitzustellen. Zur Vereinfachung der Visualisierungserstellung reicht es, ein Datenfeld in das zentrale Fenster zu ziehen. Daraufhin wird sofort eine Vorschau des Diagramms angezeigt. Es muss weder irgendetwas konfiguriert werden, noch muss ausgewählt werden, welche Aggregation oder Funktion verwendet werden soll – legen Sie einfach das Feld im Fenster ab und sehen Sie sich an, wie Lens Ihre Daten visualisiert.

Lens-release-blog-animated-gif-lens-drag-and-drop.gif


Intelligente Vorschläge


Es gibt ein paar immer wiederkehrende Muster bei der Art und Weise, wie Nutzer ihre Daten visualisieren. Viele Nutzer wissen nicht so recht, was sie tun müssen, um wirksame Visualisierungen zu produzieren. Dies ist ein wichtiges Problem, weil von dem Diagramm, mit dem Daten präsentiert werden, oft abhängt, welche Erkenntnisse die Person mitnimmt, der die Daten präsentiert werden. Bei der Entwicklung von Lens wollten wir daher häufige Nutzungsmuster mit Best Practices für die Datenvisualisierung kombinieren. Ab der ersten Vorschau unterbreitet Lens auf der Grundlage des vom Nutzer ausgewählten Feldes Vorschläge, wie sich die Daten auch noch anders visualisieren lassen. Diese Vorschläge basieren auf einer Reihe von Faktoren, wie dem Feldtyp, dem Diagrammtyp und anderen von Nutzern häufig gegangenen Wegen, sowie einem Ranking-Algorithmus, der die Vorschläge anhand ihrer Relevanzwahrscheinlichkeit sortiert. Die intelligenten Vorschläge helfen Nutzern in vielen Fällen dabei, Fragen zu beantworten, die sich aus der Betrachtung eines Diagramms ergeben, oder auf andere Perspektiven hinzuweisen, die vielleicht berücksichtigt werden sollten. Jeder Vorschlag ist mit einer Beschreibung versehen, der die Nutzer auf einen Blick entnehmen können, wie sich die vorgeschlagene Visualisierung von der unterscheidet, die sie gerade sehen. Intelligente Vorschläge sind der erste Schritt zur Bereitstellung von personalisierten Empfehlungen anhand der Daten des Nutzers.

Lens-release-blog-animated-gifs-lens-smart-suggestions.gif


Ad-hoc und wiederverwendbar


Auch wenn es gelegentlich Fälle gibt, bei denen man genau weiß, was für eine Visualisierung benötigt wird, steht doch in der Regel eine Frage im Raum, die mithilfe von Daten beantwortet werden soll, und man beginnt einfach mit der Erkundung. Zur Beantwortung von Ad-hoc-Fragen muss man bereit und fähig sein, einmal getroffene Entscheidungen zu revidieren, indem man zu einem anderen Diagrammtyp wechselt, die Datenquelle für die Daten ändert, die einem Diagramm zugrunde liegen, oder auch mehrere Indexmuster in einer gemeinsamen Visualisierung zusammenfasst. Mit Lens lassen sich Daten flexibel und ohne starre Vorgaben erkunden. Und das Beste ist: Sie können das, was funktioniert, in einem Dashboard speichern und wiederverwenden.

Die Reise geht weiter


Kibana kennt keinen Stillstand. Ein Blick auf den Weg, den wir vor allem in den letzten paar Jahren zurückgelegt haben, offenbart ein erstaunliches Maß an Innovation und Fortschritt. Das Tempo, mit dem wir neue Funktionen einführen und das Spektrum unserer Anwendungsfälle erweitern, wird immer höher. Für uns ist Kibana Lens ein weiterer großer Schritt zur Erfüllung unserer Vision, Menschen mittels leistungsfähiger Funktionen und einer benutzerfreundlichen Oberfläche die Möglichkeit zu geben, aus Daten nützliche Erkenntnisse zu gewinnen. Wir schätzen es außerordentlich, wenn Mitglieder unserer Community uns Verbesserungsvorschläge unterbreiten und uns immer wieder dazu motivieren, ein noch besseres Produkt auf die Beine zu stellen. Das gilt auch für die vielen Rückmeldungen von Nutzern, die uns Feedback zu Lens geben.

Harel Insurance Investments and Financial Services Ltd. nutzt Kibana, um seine Betriebs-, Sicherheits-, Geschäfts- und Marketingdaten zu visualisieren und zu erkunden, und zeigt sich sehr angetan von den neuen Möglichkeiten, die Kibana Lens bietet. „Für Harel steht die Kundenzufriedenheit an allererster Stelle. Daher ist es immens wichtig, dass die Nutzer die Interaktion mit unseren digitalen Diensten als etwas Positives erleben. Die Lösungen von Elastic helfen uns, dieses Ziel zu erreichen. Das geschieht nicht nur, indem Elastic uns einen zentralen Ort zum Speichern und Analysieren kritischer Prozessdaten bereitstellt, sondern auch Produkte wie Kibana anbietet, mit denen unsere Business Analysts Daten durchsuchen und visualisieren können, um wichtige Erkenntnisse zu gewinnen“, erklärt Niv Raz, CTO bei Harel. „Mit der Einführung von Lens erhalten unsere Mitarbeiter Zugang zu einem Tool, das es ihnen ermöglicht, durch einfache Drag-and-Drop-Analyse, sofortige Datenvorschauen und die Bereitstellung von Best-Practice-Informationen zur automatischen Visualisierung Daten schneller zu nutzen und die Kunden damit besser zu unterstützen.“

Lens ist ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg von Elastic und wir arbeiten mit vollem Einsatz daran, das Vorhandene weiter auszubauen und in die Zukunft mizunehmen. Zu den Dingen, die ganz oben auf unserer Liste stehen, gehören die Unterstützung weiterer Diagrammtypen, noch intelligentere Vorschläge, die Unterstützung zusätzlicher Funktionen und der Ausbau der Individualisierungsmöglichkeiten. Wir planen, schnell zu iterieren und dabei kontinuierlich die Grenzen der Datenvisualisierungswelt auszutesten, um unseren Kunden eine einfache und leistungsfähige Lösung präsentieren zu können.

Mit Lens loslegen


Wenn Sie loslegen möchten, richten Sie in Elasticsearch Service einen Cluster ein oder installieren Sie die neueste Version des Elastic Stack. Und wenn Kibana bei Ihnen schon im Einsatz ist, upgraden Sie Ihre Cluster einfach auf 7.5 und probieren Sie Kibana Lens aus.

Sie finden Lens in der „Visualize“-App in Kibana. Die mit Lens erstellten und gespeicherten Visualisierungen können wie jede andere Visualisierung Dashboards hinzugefügt werden.

Lens-release-blog-screenshot-kibana-new-visualization.png


Um Ihnen die Orientierung in Lens zu erleichtern, haben wir ein paar Ressourcen für Sie bereitgestellt:


Lese weiter....
 
Oben